Schweinfurt

Schweinfurt sorgte mit Monsters of Rock für Horrormeldungen

Schreckensnachricht in der Tagesschau! Weil 40 000 Heavy-Metal-Fans im Sommer 1988 auf der Mainwiese in Schweinfurt Iron Maiden und Kiss feiern. Wieso alles Panikmache war.
Superstars, riesige Bühne, Menschenmassen: Das Monsters-of-Rock-Festival übertraf 1988 alles bisher Dagewesene in Schweinfurt.
Foto: Laszlo Ruppert | Superstars, riesige Bühne, Menschenmassen: Das Monsters-of-Rock-Festival übertraf 1988 alles bisher Dagewesene in Schweinfurt.

Der Teufel in der Provinz. Mit ihm die Spießgesellen von sieben Bands aus England, Schweden und den USA. Und 40 000 Satansjünger. Hatte man den führenden Medien der Republik glauben wollen, herrschte in Schweinfurt am 27. August 1988 die Hölle auf Erden. Dabei gab's auf der Mainwiese lediglich ein Musik-Festival: Monsters of Rock. 32 Jahre später genießt es Kult-Status: Weil die Bands so großartig waren wie die Fans letztlich größtenteils friedlich."Moonchild“ – gleich ein Brett zu Beginn der Headliner-Show. Irgendwann „Wasted Years“ und „The Number of the Beast“.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat