Schweinfurt

MP+Wegen Messerattacke vor Gericht: Angeklagter kann sich an nichts erinnern

Fünf Freunde wollten nur trinken, quatschen, "chillen". Am Ende lag einer von ihnen im Krankenhaus. Am Montag war Prozessauftakt für einen ungewöhnlichen Fall.
Das Amtsgericht in der Rüfferstraße 1 in Schweinfurt. 
Foto: Patty Varasano | Das Amtsgericht in der Rüfferstraße 1 in Schweinfurt. 

Mit einem außergewöhnlichen Fall hat es die Große Jugendkammer des Landgerichts Schweinfurt zu tun. Am letzten Tag des Juli 2021, gegen Abend, trafen sich fünf junge Kerle in Schweinfurt, wollten zusammen was trinken, quatschen, etwas rumhängen – auf Neudeutsch "chillen". Übers Handy hatten sie sich verabredet. Sie sind alle aus der Gegend, dennoch hatte einer von ihnen eigens ein Zimmer in einem Hotel angemietet, um nachts nicht mehr nach Hause fahren zu müssen.Vom Treffpunkt an einem Supermarkt geht's mit einer Flasche Wodka in den Theaterpark.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!