Traustadt

Weinbau in Traustadt: Ein Blick zurück auf den Beginn

Erst in der Nachkriegszeit hat sich das Dorf zum Winzerort gemausert. Elmar Weissenseel erzählt, wie alles begann und wo die Herausforderungen der Zukunft liegen.
Oberhalb von Traustadt liegt die örtliche Weinlage 'Traustadter Falkenberg'. Von dort bietet sich ein schöner Blick auf den Ort.
Foto: Michael Mößlein | Oberhalb von Traustadt liegt die örtliche Weinlage "Traustadter Falkenberg". Von dort bietet sich ein schöner Blick auf den Ort.

Traustadt zählt nicht zu Frankens Winzerhochburgen. Dennoch ist der Weinbau im gut 500 Seelen zählenden Dorf seit Jahrzehnten fest etabliert. Doch das war nicht seit ewigen Zeiten schon so.Elmar Weissenseel betreibt neben Gerda und Franz Braun einen der beiden Vollerwerbs-Weingüter in Traustadt. Der 58-Jährige ist seit dem Jahr 1984 Winzer und hat damals die Winzerei quasi von seinem Großvater Otto Wilhelm übernommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!