Gerolzhofen

Wenn sich Holz auf Holzwege begibt

Brennholz: Soll es zukünftig aus dem nachhaltig bewirtschafteten Steigerwald oder aus Wäldern ohne ökologische Regeln in Osteuropa kommen? Darüber streiten zurzeit Befürworter und Gegner des Nationalparks Steigerwald.
Foto: Christoph Herbig | Brennholz: Soll es zukünftig aus dem nachhaltig bewirtschafteten Steigerwald oder aus Wäldern ohne ökologische Regeln in Osteuropa kommen? Darüber streiten zurzeit Befürworter und Gegner des Nationalparks Steigerwald.

Nach Holzwegen der jeweils anderen Seite suchen momentan sowohl Befürworter als auch Gegner des Nationalparks Steigerwald. Beide Seiten reklamieren nämlich die Export- und Importwege von Holz für ihre Argumentation. Befürworter sagen, bevor das Holz über weite Strecken abtransportiert wird, sollte es in der Region bleiben und der Wald zum Teil aus der Nutzung genommen und unter Schutz gestellt werden. Gegner des Nationalparks vermelden, neuerdings werde preisgünstiges Brennholz über lange Entfernungen aus osteuropäischen Ländern auf den heimischen Markt geworfen. Das Holz komme aus Wäldern, in denen keinerlei ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung