Werneck

Werneck: Das Café Balthasar muss doch nicht schließen

Die Nachricht hatte auch Politiker aufgeschreckt. Nach einem runden Tisch gibt es ein Ergebnis: Der Betrieb soll in anderer Verantwortlichkeit übers Jahresende weiterlaufen.
Rettung für das Café Balthasar: Es geht nun doch weiter. Die Aufnahme ist ein Archivbild. Aktuell ist das Café natürlich, wie die gesamte Gastronomie, geschlossen.
Foto: Anand Anders | Rettung für das Café Balthasar: Es geht nun doch weiter. Die Aufnahme ist ein Archivbild. Aktuell ist das Café natürlich, wie die gesamte Gastronomie, geschlossen.

Hohe Wellen geschlagen hat die Nachricht, dass der Verein Aufwind das Café Balthasar im Schloss Werneck nicht mehr weiterbetreiben kann und dieses zum Jahresende schließt. Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck initiierte daraufhin einen Runden Tisch dazu mit dem Ergebnis: Der Café-Betrieb und auch die Mitarbeit psychisch Kranker als Zuverdienstler wird weiterlaufen, aber in anderer Verantwortlichkeit.

Dass dieses bewährte und ausgezeichnete Konzept aufgegeben werden soll, wollte Eck nach Angaben des Aufwind-Vereinsvorsitzenden nicht gelten lassen. Paul Strobel hatte vor gut einer Woche dieser Redaktion bestätigt, dass coronabedingte Verluste hauptsächlich zu dem Schritt führen würden. Beim Runden Tisch mit Gerhard Eck, mit Verantwortlichen des Bezirks, darunter Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, der Krankenhausleitung in Werneck und dem Verein Aufwind wurde die Perspektive für das Café über den 31. Dezember hinaus ausgelotet.

Von Besuchern überrannt

Die Krankenhausverwaltung habe den Auftrag erhalten zu eruieren, wie der Betrieb in Verantwortlichkeit des Bezirkskrankenhauses weitergeführt werden solle und zwar mit Einbeziehung des Zuverdienstes und das rechtskonform, so Strobel. "Wir haben daher die Kündigung für die Mitarbeiter wieder zurückgenommen", berichtet ein erleichterter Aufwind-Vorsitzender. Der Verein werde für eine ordentliche Übergabe das Café bis 31. März 2021 weiterführen. Allerdings ist dieses im November, wie andere gastronomische Betriebe auch, wegen der verschärften Corona-Auflagen geschlossen.

An Allerheiligen, dem letzten Öffnungstag, sei das Café Balthasar regelrecht überrannt worden, sagt Strobel. Viele Besucher hätten noch ihre Gutscheine einlösen wollen. Das können sie auch weiterhin tun und vor allem in Ruhe, denn das Café in dem barock-modernen Gartensaal des Schlosses wird auch nächstes Jahr für seine Gäste da sein.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Werneck
Silvia Eidel
Erwin Dotzel
Gerhard Eck
Paul Strobel
Psychisch Kranke
Schloss Werneck
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!