Schonungen

Wie die "Mofarocker" zu Kalenderboys wurden

Der Schonunger Mofaclub "Slowriders" hat einen Kalender für den guten Zweck herausgegeben.  Wie sich Fotoshootings am Kaltenhof für den Schonunger Kindergarten auszahlen.
Männer und ihre Maschine, von denen natürlich jeder mindestens eine eigene hat. Zehn der 18 Mitglieder des Mofaclub Slowriders aus Schonungen posierten für das Deckblatt des Kalenders, der 100 Mal für den guten Zweck verkauft wurde.
Foto: Nele Brüggemann | Männer und ihre Maschine, von denen natürlich jeder mindestens eine eigene hat. Zehn der 18 Mitglieder des Mofaclub Slowriders aus Schonungen posierten für das Deckblatt des Kalenders, der 100 Mal für den guten Zweck verkauft wurde.

Der Weg ist das Ziel, und um den Weg zu genießen, muss man sich für manche Dinge Zeit lassen. So wie man beim "Slow Food" jeden Bissen seines Essens genießt, genießen auch die "Slowrider Schonungen" jeden Meter Asphalt, den sie zurücklegen. Das fällt leicht, denn die Slowrider sind,wie der Name schon sagt, nicht mit schnellen, schweren und kilometerfressenden Maschinen unterwegs, sondern mit den Gefährten, die sie schon in ihrer Jugend in gemäßigtem Tempo beinahe überall hin brachten: ihren Mofas.In diesem Jahr gibt es die "Mofarocker", die mittlerweile größtenteils im "besten Mannesalter" angekommen sind, ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat