Schweinfurt

MP+Wie sich Schaeffler an Conti verhoben hat

Von FAG zu Schaeffler (Teil 6): Mit der Übernahme sollte der drittgrößte Automobilzulieferer weltweit entstehen. Die Lehmann-Pleite machte einen Strich durch die Rechnung.
Bittere Stunde für Maria-Elisabeth Schaeffler. Beim Besuch bei der IG Metall hatte sie sich demonstrativ einen roten Schal umgebunden. Links ihr Sohn Georg, rechts Gewerkschaftschef Berthold Huber.
Foto: dpa/Frank Rumpenhorst | Bittere Stunde für Maria-Elisabeth Schaeffler. Beim Besuch bei der IG Metall hatte sie sich demonstrativ einen roten Schal umgebunden. Links ihr Sohn Georg, rechts Gewerkschaftschef Berthold Huber.

Sieben Jahre nachdem Schaeffler in einem heftigen Kampf und letztlich erfolgreich FAG Kugelfischer übernommen hatte, machten sich die Eigentümer, Maria-Elisabeth Schaeffler (20 Prozent der Anteile) und ihr Sohn Georg (80 Prozent) zusammen mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Jürgen Geißinger erneut an eine Übernahme.

Weiterlesen mit MP+