Wohin mit den Army-Haustieren?

Hinter Gittern: Das Team vom Schwebheimer Tierheim hofft, dass nur wenige Haustiere der US-Militärangehörigen nach dem Abzug abgegeben oder ausgesetzt werden.
Foto: SymbolThinkstock | Hinter Gittern: Das Team vom Schwebheimer Tierheim hofft, dass nur wenige Haustiere der US-Militärangehörigen nach dem Abzug abgegeben oder ausgesetzt werden.

Was passiert eigentlich mit den Haustieren der US-Amerikaner, wenn die aus Schweinfurt abziehen? Mehr als 1000 Hunde und Katzen sind bei der US Army Garrison (USAG) Schweinfurt registriert. Im Tierheim in Schwebheim hat das Team schon Angst vor einer riesigen Abgabewelle – Erfahrungen aus Kitzingen und Würzburg nähren die Befürchtungen. Doch die US-Veterinäre versuchen, vorzubeugen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung