SCHWEINFURT

ZF Sachs investiert 80 Millionen Euro

Schweinfurt ZF Sachs bekennt sich klar zum Standort Schweinfurt. Am Montag gab das Unternehmen bekannt, dass die Fertigung des Drehmomentwandlers für das 8-Gang-Automatikgetriebe des Mutterkonzerns ZF im Schweinfurter Werk Süd erfolgt. Dafür werden 80 Millionen Euro ausgegeben.

Sachs-Gelände 1       -  Auf der Freifläche zwischen ZMS-Fertigung (links) und Entwicklungszentrum entsteht die neue Wandlerfabrik von ZF-Sachs.
Foto: FOTO Norbert Steiche | Auf der Freifläche zwischen ZMS-Fertigung (links) und Entwicklungszentrum entsteht die neue Wandlerfabrik von ZF-Sachs.
Die Investitionsentscheid ist erst in der letzten Woche gefallen, sagte Sachs-Chef Peter Ottenbruch am Montag vor der Presse. Dabei musste sich Sachs in zweifacher Hinsicht durchsetzen. Zum einen: Die neue Wandler-Generation wird zwar für die ZF-Schwester in Saarbrücken produziert, dort hat man sich aber auch bei Wettbewerbern umgesehen. Zum anderen stellt Sachs erfolgreich Wandler auch in Mexiko, China und der Slowakei her.
In diesem „harten Wettbewerb“ (Ottenbruch) war der Standort Schweinfurt letztlich erfolgreich. Zwischen der ZMS-Fertigung und dem Entwicklungszentrum soll innerhalb von knapp einem Jahr eine „Modellfabrik“ entstehen, die so organisiert ist, dass dort in den normalen 15 oder 16  Schichten das konkurrenzfähig produziert werden kann, was heute in 21 Schichten geschieht. Betriebsratsvorsitzender Willy Dekant nannte dies übereinstimmend mit Ottenbruch notwendig, um die Belastung der Mitarbeiter zu entschärfen. Um dies zu erreichen, wurden zwischen Management und Betriebsrat umfangreiche Vereinbarungen zur Optimierung der Systeme und Prozesse in Produktion, Logistik, Entwicklung und Qualität getroffen.
Rochade-Flächen
ZF Sachs 4 PK       -  Die Pläne für die „Modellfabrik“ Wandlerbau wurden am Montag bei ZF Sachs vorgestellt. Von links: Ekkehard Krieg, im Vorstand verantwortlich für den Geschäftsbereich Antriebsstrang, Betriebsratschef Willy Dekant, OB Gudrun Grieser und Vorstandsvorsitzender Peter Ottenbruch.
Foto: FOTO Laszlo Ruppert | Die Pläne für die „Modellfabrik“ Wandlerbau wurden am Montag bei ZF Sachs vorgestellt. Von links: Ekkehard Krieg, im Vorstand verantwortlich für den Geschäftsbereich Antriebsstrang, Betriebsratschef Willy Dekant, OB ...
Die Produktion der Wandler für das 6-Gang-Automatikgetriebe im Werk Nord läuft zunächst weiter. Wenn die Nachfrage dafür abnimmt, soll dort die Hybrid-Produktion angesiedelt werden. Ottenbruch sprach in diesem Zusammenhang von „Rochade-Flächen“.
Bis heute sei es stets gelungen, mit neuen Produkten die Kapazitäten aufzufüllen, die verlagert wurden. Dekant machte dies an Zahlen klar. Seit September 1997 sei die Zahl der Mitarbeiter von 6154 auf 7435 (ohne Auszubildende) angestiegen.
Mit dem Umbau der Kreuzung vor dem Werk Süd zu einem Kreisverkehr hat die Stadt ihren Beitrag zur Standortentscheidung geleistet. Die Stadt finanziert dafür 300 neue Stellplätze, die durch den Umbau wegfallen. OB Gudrun Grieser nannte die Investition einen Glücksfall für Schweinfurt und bekannte sich dazu, den Standort zu pflegen. Die Infrastruktur müsse so optimiert werden, dass sie auch den Ansprüchen der Zukunft gerecht wird.
Der Bau erfolgt in zwei Phasen. Sie umfassen jeweils 5400 Quadratmeter Fläche. Die zweite Stufe soll im Dezember 2009 abgeschlossen sein. Eine Erweiterung auf 13  000 Quadratmeter ist möglich.
Das neue ZF 8-Gang-Automatikgetriebe ist auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vor sechs Wochen auf großes Interesse gestoßen und wird von den führenden Automobilherstellern angeboten. Im Vergleich zum 6-Ganggetriebe wird mit Unterstützung des Wandlers eine Kraftstoff Einsparung von sechs Prozent erreicht.

Stichwort
Drehmomentwandler
Der Drehmomentwandler übernimmt normalerweise bei automatischen Getrieben die Rolle der Kupplung und überträgt die Kräfte zwischen Motor und Getriebe. Drehmomentwandler arbeiten in der Regel hydrodynamisch, das heißt, sie übertragen das Antriebsmoment des Motors durch die Strömungskräfte einer Flüssigkeit, meist Öl. Der Drehmomentwandler wirkt vor allem beim Anfahren (Motor dreht, Fahrzeug steht) durch seine Fähigkeit, Drehmoment und Drehzahl stufenlos zu übertragen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!