Gerolzhofen

Zur Krönung ein Traumtor gegen den Club

Mit 6:1 Toren gewann die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg locker und ohne sich großartig anstrengen zu müssen gegen die Traditionself des FC Gerolzhofen.
Foto: Guido Chuleck | Mit 6:1 Toren gewann die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg locker und ohne sich großartig anstrengen zu müssen gegen die Traditionself des FC Gerolzhofen.

Einen schöneren Abschluss einer Fußballerkarriere im Amateurbereich, wie ihn Alexander Kneißl-Bedenk vom FC Gerolzhofen erlebt hat, dürfte es wohl kaum noch geben: In der Schlussphase im Spiel gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg gelang dem langjährigen Spielführer des FCG ein Traumtor. Aus unbekannten Gründen war die Club-Abwehr für einen Moment lang nicht Herr der Lage, ein Lupfer über einen Verteidiger landete bei Kneißl-Bedenk, und der schlenzte den Ball gefühlvoll in Richtung langes Eck. Der Club-Torhüter Tobias Fuchs streckte sich vergeblich, der Ball schlug ein, und die rund 300 Zuschauer im Steigerwald-Stadion waren, so sie denn auf Seiten des FCG standen, voll aus dem Häuschen.

Dass der Club (leider ohne Dieter Eckstein) bis dahin schon mit 5:0 geführt hatte - geschenkt. Dass auf dem Rasen die Traditionsmannschaften beider Teams gespielt hatten – wurscht. Und dass die Partie am Ende 6:1 für die abgezockten, sehr gut eingespielten Ex-Profis aus Nürnberg gegen einen bunt zusammengewürfelten Haufen aus mehr oder weniger fitten Spielern geendet hat – total egal. Es war ein für alle Beteiligten genialer Auftakt zum Festwochenende „100 Jahre FC Gerolzhofen“.

Vorsitzender Toni Niedermeier: „Ein sehr gelungener Auftakt, ein sehr schönes Spiel, viele Zuschauer – ich bin hochzufrieden.“

Die Geschichte des Spiels selbst ist schnell erzählt. Bis zur Pause führte der Club durch Tore von Thomas Ziemer, Stephan Gisbert und Andi Wolf, nach der Pause trafen Andreas Nägelein und zweimal Christian Eigler. Für den FC Gerolzhofen sorgte Kneißl-Bedenk für den Ehrentreffer, wobei die Meinungen der Zuschauer, es sei ein „geschenktes“ Tor gewesen, auseinandergingen. Insgesamt gingen die Spieler sehr pfleglich miteinander um, und die Clubberer erteilten den Fußballern des FCG eine höchst lehrreiche Lektion in „wie gewinne ich ein Spiel, ohne mich großartig anstrengen zu müssen“.

Klar: Da standen Profis auf dem Platz, die zusammen gefühlte tausend Partien in der Bundesliga, bei Profiklubs im Ausland und auch der Nationalmannschaft absolviert hatten. Die lassen Feierabendfußballer locker am ausgestreckten Arm verhungern. Hinzu kam noch die Hitze, und so beließen es die Clubberer bei ihren sechs Toren. „Ein sehr schönes Spiel, eine sehr gute Mannschaft, wir haben uns bei der Hitze schon anstrengen müssen“, sagt der Club-Spielführer Thomas Ziemer.

„Jetzt trinken wir erst mal ein Bier und bleiben noch ein wenig hocken“, so Ziemer weiter. Sehr zur Freude des heimischen Club-Fanclubs, der der Traditionself später noch einen 3-Liter-Bocksbeutel mit einem speziellen Etikett schenkte.

Auch die jungen Fans waren begeistert, gaben ihnen doch die Clubberer geduldig ungezählte Autogramme. Begehrt übrigens waren auch die Unterschriften der Gerolzhöfer Spieler, die sich überwiegend auf den speziell für das Jubiläum gefertigten T-Shirts der kleinen (und auch großen) Fans verewigten.

 

Die Aufstellungen

Kader Traditionsmannschaft 1. FC Nürnberg:

Tobias Fuchs (187 Spiele, FC Augsburg, Quelle Fürth, Eintracht Bamberg, Jahn Forchheim, Jugend 1. FC Nürnberg)

Lothar Güssregen (92 Spiele für den FCN II); Carlo Wegner (227 BLL-Spiele, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli, Jugend FCN); Harald Distler (156 Spiele SV Seligenport, SC Schwabach, SpVgg Fürth); Andi Wolf (252 BL-Spiele, 1. FC Nürnberg, Werder Bremen, AS Monaco); Steffen Reisch (189 BL-Spiele, 1. FC Nürnberg, FC Basel, FC Brügge, 9 A-Länderspiele für Deutschland); Andreas Nägelein (283 Spiele, FC Schweinfurt 05, Wacker Burghausen, Kickers Emden, 6 Jahre 1. Liga China/Hongkong, 5 A-Länderspiele für Hongkong); Christian Eigler (304 BL-Spiele, 1. FC Nürnberg, FC Ingolstadt, Arminia Bielefeld, Greuther Fürth); Daniel Kleber (163 BL-Spiele für den 1. FC Nürnberg, Hansa Rostock); Thomas Ziemer (248 BL-Spiele für den 1. FC Nürnberg, FSV Mainz 05, TSV 1860 München, Hansa Rostock, 36 Spiele in Österreich für Austria Lustenau); Stephan Giesbert (42 Spiele, Bayer Uerdingen, Rot Weiß Essen); Thomas Seitz (2 BL-Spiele für den 1. FC Nürnberg, 132 Spiele Greuther Fürth, SC Feucht); Bernd Müller (201 Spiele für SpVgg Unterhaching, 1. FC Nürnberg II, Bayern München II); Steffen Mehl (Ex-Jugendspieler 1. FC Nürnberg); Jörg Dittwar (192 BL-Spiele 1. FC Nürnberg, SpVgg Bayreuth).

Kader Traditionsmannschaft FC Gerolzhofen:

André Ditterich, Philipp Marschall, Alexander Förster, Daniel Geck, Tino Pabst, Julian Binzenhöfer, Thomas Ott, Markus Schmid, Alexander Kneißl-Bedenk, Fabian Weingärtner, Michael Hauck, Daniel Haub, Jürgen Schlier, Michael Zehner, Michael Gemirr, Manuel Goldstein, Rainer Detsch, Daniel Horn, Alex Förster und Jürgen Hept.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Guido Chuleck
1. FC Nürnberg
1. FSV Mainz 05
AS Monaco
Alexander Förster
Arminia Bielefeld
Bernd Müller
Dieter Eckstein
FC Augsburg
FC Bayern München
FC Gerolzhofen
FC Hansa Rostock
FC Ingolstadt 04
FC Nürnberg II
FC Schweinfurt
Fortuna Düsseldorf
Kickers Emden
Philipp Marschall
SC Feucht
SV Wacker Burghausen
SpVgg Greuther Fürth
SpVgg Oberfranken Bayreuth
SpVgg Unterhaching
TSV 1860 München
Tobias Fuchs
Werder Bremen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!