Würzburg

10 000 Paar Schuhe und Geldspenden für Geflüchtete

'Hermine'-Aktion '10 000 Paar Schuhe für Geflüchtete' in Lagern wie auf Lesbos, Samos, Chios und dem Camp Lipa an der bosnischen Grenze.
Foto: Thessa Kraan | "Hermine"-Aktion "10 000 Paar Schuhe für Geflüchtete" in Lagern wie auf Lesbos, Samos, Chios und dem Camp Lipa an der bosnischen Grenze.

Ein Verbund gemeinnütziger Organisationen ruft gemeinsam noch bis 17.03.2021 zu Sach- und Geldspenden für Menschen in Flüchtlingslagern auf "Trotz Protesten, Aktionstagen und vielseitigem politischen Druck sehen wir weiterhin dieselben Bilder aus Flüchtlingslagern wie auf Lesbos, Samos, Chios und dem Camp Lipa an der bosnischen Grenze: Eingestürzte Zelte, überflutete Wege und Menschen, die täglich teils barfuß durch Schnee und Schlamm waten müssen." Darauf macht der Verein "Hermine" in einer Pressemitteilung aufmerksam. Diese akuten und fundamentalen Bedürfnisse flüchtender Menschen dürfe man nicht ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung