Würzburg

MP+Gedenktag 16. März: Das plant die Stadt Würzburg in diesem Jahr

In diesem Jahr jährt sich der verheerende Bombenangriff auf Würzburg zum 76. Mal. Trotz Corona wird mit einigen Veranstaltungen an diesen Tag erinnert.
Panorama des am 16. März 1945 fast völlig zerstörten Würzburgs. 
Foto: Archiv Walter Röder | Panorama des am 16. März 1945 fast völlig zerstörten Würzburgs. 

"Mit einem Köfferchen und einer Einkaufstasche rannten wir um unser Leben", erinnerte sich Wally Greubel an den 16. März 1945 in Würzburg. Ihre eindrucksvollen Worte erscheinen derzeit auf Plakaten im gesamten Stadtgebiet, dies auch, um auf die Veranstaltungen rund um den 76. Jahrestag des verheerenden Bombenangriffes auf die Stadt hinzuweisen. Wie die Stadt Würzburg mitteilt, sei es trotz der Pandemie mit großer Kreativität und Ideenreichtum einer Vielzahl von Initiativen und Akteuren unter Koordination des Fachbereichs Kultur der Stadt Würzburg gelungen, ein Programm zu konzipieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!