Würzburg

22 Kümmerer und Heimatgestalter verabschiedet

Beim Festakt zur Ehrung der im April ausgeschiedenen Bürgermeister erhielt auch Landrat Thomas Eberth (vordere Reihe, Fünfter von rechts) als ehemaliger Bürgermeister von Kürnach ein Luftbild seiner Heimatgemeinde. Die Abgeordneten Paul Lehrieder (MdB, vordere Reihe, Vierter von links) und Volkmar Halbleib (MdL, vordere Reihe, links) würdigten die ehemaligen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ebenso wie zwei Stellvertreter des Landrats, Christine Haupt-Kreutzer (vordere Reihe, Vierter von rechts) und Felix Freiherr von Zobel (hintere Reihe, links) sowie Altlandrat Eberhard Nuß (hintere Reihe, Zweiter von rechts) und Rottendorfs Bürgermeister Roland Schmitt. Am Tag der Veranstaltung galt 3Gplus im Innenbereich. Auf das Tragen von Masken konnte in dem geschützten Rahmen coronakonform verzichtet werden.
Foto: Dagmar Hofmann | Beim Festakt zur Ehrung der im April ausgeschiedenen Bürgermeister erhielt auch Landrat Thomas Eberth (vordere Reihe, Fünfter von rechts) als ehemaliger Bürgermeister von Kürnach ein Luftbild seiner Heimatgemeinde. Die Abgeordneten Paul Lehrieder (MdB, vordere Reihe, Vierter von links) und Volkmar Halbleib (MdL, vordere Reihe, links) würdigten die ehemaligen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ebenso wie zwei Stellvertreter des Landrats, Christine Haupt-Kreutzer (vordere Reihe, Vierter von rechts) und Felix Freiherr von Zobel (hintere Reihe, links) sowie Altlandrat Eberhard Nuß (hintere Reihe, Zweiter von rechts) und Rottendorfs Bürgermeister Roland Schmitt. Am Tag der Veranstaltung galt 3Gplus im Innenbereich. Auf das Tragen von Masken konnte in dem geschützten Rahmen coronakonform verzichtet werden.

22 der 52 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem Landkreis Würzburg sind nach der Kommunalwahl zum 30. April aus dem Amt ausgeschieden. Coronabedingt konnte der Festakt zur offiziellen Verabschiedung erst rund eineinhalb Jahre später auf dem Gut Wöllried in Rottendorf stattfinden. „Lange musste wir warten, heute aber möchte ich umso herzlicher Danke sagen für das Engagement von Menschen, die sich in den Dienst der Gesellschaft gestellt haben, Danke sagen für Ihr kommunalpolitisches Geschick und teils jahrzehntelangen Einsatz“ begann Landrat Thomas Eberth seine Laudatio.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!