WÜRZBURG/SCHWEINFURT

27 Millionen Euro Fördermittel für Unterfrankens Kliniken

Die Regierung von Unterfranken hat für 29 unterfränkische Krankenhäuser die Gewährung von Fördermitteln in Höhe von 27 284 041 Euro als sogenannte Jahrespauschalen für das Jahr 2020 bewilligt. Dies berichtet die Regierung von Unterfranken in einer Pressemitteilung. Die Förderung erfolgt aus Mitteln der Bayerischen Krankenhausfinanzierung im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts. Gesetzliche Grundlagen der staatlichen Förderung sind das Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) des Bundes und das Bayerische Krankenhausgesetz (BayKrG).

Zu den Krankenhäusern mit den größten Pauschalförderbeträgen zählen in Unterfranken der Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt (mit rund 4,84 Millionen Euro), das Klinikum Aschaffenburg-Alzenau (mit rund 4,14 Millionen Euro), das Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt (mit rund 3,53 Millionen Euro) und das Klinikum Würzburg Mitte (mit rund 3,09 Millionen Euro).

Die Krankenhausträger bewirtschaften die Jahrespauschalen eigenverantwortlich. Die Fördermittel sind zur Wiederbeschaffung und Ergänzungsbeschaffung von kurzfristigen Anlagegütern und für den kleinen Baubedarf an den Krankenhäusern bestimmt. (kup)

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bayerischer Landtag
Krankenhäuser und Kliniken
Landtage der deutschen Bundesländer
Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt
RHÖN-KLINIKUM Bad Neustadt
Regierung von Unterfranken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!