Oberickelsheim

500 Meilen durch Franken: Wie Frank Gebhardt gegen seine Parkinson-Erkrankung anfährt

Über mehrere Wochen fuhr Frank Gebhardt mit dem Rad durch Franken. Unterwegs bat er Menschen um Metallteile, aus denen jetzt ein Kunstwerk für den guten Zweck entsteht.
Frank Gebhardt präsentiert stolz sein Rennrad, mit dem er für seine Aktion gegen Parkinson durch Unterfranken gefahren ist.
Foto: Daniel Peter | Frank Gebhardt präsentiert stolz sein Rennrad, mit dem er für seine Aktion gegen Parkinson durch Unterfranken gefahren ist.

Frank Gebhardt hat einen Gegner mit seinem Rennrad herausgefordert: Morbus Parkinson. Über mehrere Wochen hinweg ist der 52-Jährige insgesamt 500 Meilen (etwa 805 Kilometer) von seinem Wohnort in Oberickelsheim, südlich von Ochsenfurt, aus in einzelnen Tagesetappen durch die Region gefahren.Bei jeder Etappe hat er die Menschen, denen er begegnet ist, nach Einzelstücken aus Eisen gefragt. Die baut er jetzt zu einem Kunstwerk zusammen, dessen Verkauf dem Kampf gegen Parkinson zugute kommen soll.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!