Würzburg

MP+Abgabeschluss 31. Januar: 7 häufige Fehler bei der Grundsteuererklärung und wie Sie diese vermeiden

Die Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärung läuft am 31. Januar ab. Welche Fehler bei der Erklärung am häufig gemacht werden und wie man sie verhindern kann.
Schnell schleicht sich bei der Grundsteuererklärung ein Fehler ein, der dann in den meisten Fällen zu höheren Grundsteuern führt.  
Foto: Getty Images | Schnell schleicht sich bei der Grundsteuererklärung ein Fehler ein, der dann in den meisten Fällen zu höheren Grundsteuern führt.  

Bis zum 31. Januar 2023 müssen alle, die eine Immobilie, ein Grundstück oder einen land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb besitzen, ihre Erklärung zur Grundsteuer bei ihrem zuständigen Finanzamt abgegeben haben. Knapp die Hälfte der in Bayern Grundsteuerpflichtigen hat das bereits erledigt. Aus diesen rund drei Millionen Grundsteuererklärungen hat das Bayerische Landesamt für Steuern die Fehler analysiert, die dabei am häufigsten gemacht wurden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!