Würzburg

Aktion Patenkind startet wieder: Büro ist ab sofort besetzt

Wenn es kälter wird und der November losgeht, dann startet auch immer die Hilfsaktion der Mediengruppe Main-Post für Menschen in Not. Wie man spenden und Gutes tun kann.
Aktion Patenkind
Foto: MP-Grafik | Aktion Patenkind

Wie immer will die Hilfsaktion der Mediengruppe Main-Post mit Überweisungen und Einkaufsgutscheinen Menschen in Not aus der Region unterstützen und ihnen zu Weihnachten ein paar schöne Stunden ermöglichen. Oft sind es Alleinerziehende, chronisch Kranke und Menschen, die durch Arbeitslosigkeit oder Trennung in große finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Dank der großzügigen Leserinnen und Leser kann das Patenkind-Team helfen. Denn ihre Spenden sind es, mit denen die Hilfsaktion Gutscheine und Überweisungen finanziert.

Büro im Verlagshaus geöffnet

Die Aktion Patenkind startet am Montag, 2. November, wieder. Menschen in Not aus unserer Region sollen wenigstens an Weihnachten ein paar Stunden ihre Sorgen vergessen können. „Armes Deutschland“, „Hartz aber herzlich“ – an vielen Abenden in der Woche kommen im Fernsehen Sendungen, die sich mit dem Thema Armut beschäftigen. Und erst vor einigen Tagen zeigte eine Reportage zur besten Sendezeit, wie leicht man in die Armut abrutschen kann. Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung sind besonders häufig die Gründe.

Arm sein, nicht teilhaben können, am Existenzminimum leben, Zukunftsangst zu haben – das erlebt auch die Aktion Patenkind jedes Jahr aufs Neue. Das Patenkind-Team erfährt immer wieder, was es bedeutet, arm zu sein und am Rand der Gesellschaft zu leben.

Im Patenkind-Büro bearbeitet ab Montag das Team um Renate Nowicki, Sabine Dähn-Siegel und Andrea Czygan die vielen Briefe, Anträge und Anrufe. Wie immer will die Aktion Patenkind Familien, Alleinerziehende, chronisch Kranke und Senioren mit Mini-Rente mit großen finanziellen Problemen unterstützen, um ihnen wenigstens schöne Weihnachten zu ermöglichen.

Für Menschen in der Region  

Bedacht werden Menschen, die in der Region Mainfranken leben und ihre Bedürftigkeit offiziell belegen können. Möglich machen diese Unterstützung jedes Jahr die großzügigen Leserinnen und Leser unserer Zeitung. Ihre Spenden sorgen dafür, dass viele Kinder ein Weihnachtsgeschenk bekommen, Senioren ihre Familie zu sich einladen können und Familien ein leckeres Festessen haben. Ganz wichtig: Der Verlag der Mediengruppe Main-Post übernimmt die Personal- und Organisationskosten der Aktion Patenkind. Deshalb gehen 100 Prozent der Spenden an Menschen in Not. Die Aktion Patenkind ist ein eingetragener Verein, der als gemeinnützig anerkannt ist.

Zu erreichen ist das Patenkind-Büro unter (09 31) 60 01-246 und -209 oder per E-Mail unter patenkind@mainpost.de

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Andrea Czygan
Alleinerziehende Mütter
Arbeitslosigkeit
Armut
Existenzminimum
Hilfsmaßnahmen
Not und Nöte
Patenkind
Probleme im Bereich Finanzen
Region Mainfranken
Senioren
Weihnachtsgeschenke
Zukunftsangst
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)