Ochsenfurt

Alle schätzen ihren Heli

Das Internet-Café in der Stadtbibliothek Ochsenfurt macht allen Spaß, was vor allem seinem Leiter Helmut Rienecker (vorne in der Mitte) zu verdanken ist.
Foto: Uschi Merten | Das Internet-Café in der Stadtbibliothek Ochsenfurt macht allen Spaß, was vor allem seinem Leiter Helmut Rienecker (vorne in der Mitte) zu verdanken ist.

Ochsenfurt tut etwas für seine Senioren, um sie in Sachen Internet auf dem neuesten Stand zu halten. Es gibt gleich zwei Internet-Cafés: Das von der AWO und das von Stadt. Letzteres wurde vor 15 Jahren eröffnet und feierte diesen Jahrestag.

Herbert Schmidt hatte damals zusammen mit dem Seniorentreff Würzburg und Unterfranken ein „Internet-Café von Senioren für Senioren ins Leben gerufen. In Absprache mit Bibliotheksleiterin Barbara Süsskind wollte er an den zwei neuen Computern der Bibliothek einmal in der Woche älteren Menschen den Einstieg in die Welt des Internets nahebringen. Die Stadtbibliothek war ein zentraler Ort und bereits im Bewusstsein der Ochsenfurter als Raum für Bürgerkommunikation verankert.

Petra Gold, damals für die Stadt Ochsenfurt tätig und auch im Förderverein Ochsenfurt Kultur und Sport (f-o-k-u-s) engagiert, unterstützte das Projekt. Als Instruktor wurde eigentlich ein Senior gesucht. Doch dann wurde es Helmut Rienecker, damals 46 Jahre alt, der das Internet-Café leitete und es auch heute noch tut. Mit seinen langen Haaren und mit seinem Kopftuch, war er nicht gerade die Person, die die Senioren sich vorstellten.

Aber er machte seine Sache einfach gut. Die ehrenamtliche Arbeit mit den Senioren machte ihm Spaß, und die älteren Menschen lieben und schätzen ihn. Die damaligen zwei Rechner wurden auf vier aufgestockt und immer wieder modernisiert. Zur Ausstattung gehört inzwischen auch ein Beamer und seit neuestem auch ein Notebook. Die Senioren zwischen Mitte 60 bis über 80 bringen inzwischen ihren eigenen Laptop mit und fast alle nutzen Smartphones.

Die Technik begeistert sie, doch sie kommen auch wegen heli, das ist das Main-Post-Kürzel für den freien Mitarbeiter Helmut Rienecker. Und so ist immer wieder zu hören: „Heli, komm doch mal her, kannst du mir helfen?“

Die Senioren haben Spaß bei ihren Treffen. Sie kamen aus den unterschiedlichsten Gründen. Hans Dotzer sagt: „Meine Frau war gestorben und ich brauchte halt eine Abwechslung, die ich hier gefunden habe.“

Berta Schleicher, die von der ersten Stunde an dabei war und Ursula Müller wollten etwas lernen. „Es sind immer nette Leute da, und wir bekommen unsere Fragen beantwortet“, sagen beide.

Höhepunkt des vergangenen Jahres war ein Ausflug mit dem Oldtimerbus an die Mainschleife. Zum 15-jährigen Bestehen hat f-o-k-u-s, vertreten durch Karlheinz Thume und Petra Gold 350 Euro gespendet. Helmut Rienecker hat noch ein wenig daraufgelegt, so dass ein Notebook für das Internet-Café angeschafft werden konnte.

Herbert Schmidt, der Initiator für das Ochsenfurter Internet-Café war, ist stolz und freute sich: „Damals wurden sieben Internet-Cafés für Senioren gegründet, aber nur wenige existieren noch, und Ochsenfurt gehört dazu, was seinem Leiter Helmut Rienecker zu verdanken ist.“

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Ochsenfurt
Uschi Merten
Notebooks
Stadt Ochsenfurt
Stadtbüchereien
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!