Würzburg

MP+Alles so teuer wie nie? So hoch ist Bayerns Inflationsrate jetzt im Vergleich zu früher

Die Preise steigen und steigen in rekordverdächtige Höhen. Ein Blick zurück zeigt, wie Inflation und Energiepreise zusammenhängen. Was heißt das für die Zukunft?
'Benzin ausverkauft' - viele Tankstellen in der Bundesrepublik mussten aufgrund von Benzinmangel im November 1973 am  letzten sogenannten Autofahrer-Sonntag schließen, wie dieses Bild aus Stuttgart zeigt.
Foto: Lutz Rauschnick, dpa | "Benzin ausverkauft" - viele Tankstellen in der Bundesrepublik mussten aufgrund von Benzinmangel im November 1973 am  letzten sogenannten Autofahrer-Sonntag schließen, wie dieses Bild aus Stuttgart zeigt.

Verbraucherinnen und Verbraucher mussten auch in diesem Juni deutlich tiefer in die Tasche greifen als zwölf Monate zuvor. Die Preise in Bayern stiegen im Vergleich zum Juni 2021 um 7,9 Prozent und blieben somit auf hohem Niveau. Noch höher war die Inflationsrate im Mai mit 8,1 Prozent – der Höchstwert im ersten Halbjahr 2022.Auf einem ähnlichen Niveau bewegte sich die Inflationsrate in Bayern zuletzt Mitte der 1970er- und Anfang der 1980er-Jahre. Auch damals hing die Inflation eng mit dem Energiepreis zusammen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!