Waldbrunn

Altes Trafohaus wird zum "Flatterturm"

Das alte Trafohaus wurde zum 'Flatterturm'. Im Bild (von links): Dieter Götz, Heinz Rittinger, Brigitte Hench, Andrea Rothenbucher, Dieter Mahsberg und Markus Haberstumpf.
Foto: Bernhard Häfner | Das alte Trafohaus wurde zum "Flatterturm". Im Bild (von links): Dieter Götz, Heinz Rittinger, Brigitte Hench, Andrea Rothenbucher, Dieter Mahsberg und Markus Haberstumpf.

Was macht man mit einem alten Trafohaus, das aus dem Stromnetz genommen wurde? Nach einem Gespräch zwischen dem ehemaligen Bürgermeister Hans Fiederling und Dieter Mahsberg von der Ortsgruppe des Bund Naturschutz in Waldbrunn war schnell klar, dass das Gebäude am Hettstadter Weg nicht abgerissen, sondern für neue Funktionen hergerichtet werden sollte. Nach Abschluss eines Pachtvertrags mit der Gemeinde beantragte die Ortsgruppe die Bezuschussung eines Kleinprojekts aus dem Regionalbudget der Allianz Waldsassengau im Würzburger Westen e.V. und hatte Erfolg.

Von da an verwandelte sich das graue Trafohäuschen zusehends und wurde zum "Flatterturm", in frischem Grün gestrichen, heißt es in einer Pressemitteilung der Allianz. Die zupackenden Hände von Naturschutzwächter Heinz Rittinger, Bruno Röhrig und Dieter Götz stemmten zwei Einflugöffnungen in die Fassade und brachten geräumige Nistmöglichkeiten für Turmfalken und Eulen an. Nach Beratung durch den Arbeitskreis "Fledermaus" des Naturwissenschaftlichen Vereins Würzburg bieten jetzt fünf Fledermausverstecke auch diesen "Flattertieren" einen Unterschlupf.

Wissen über die Natur 

Die zum Flatterturm gehörende Grünfläche soll neu eingesät und extensiv bewirtschaftet werden, um Lebensmöglichkeiten für Insekten zu schaffen. Die BN-Ortsgruppe möchte das Gebäude außerdem für Informationsveranstaltungen und Ausstellungen nutzen, einen Beitrag zum Arten- und Naturschutz leisten sowie Wissen über die Natur erlebbar machen, zum Beispiel für Kindergarten und Schule, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Förderplakette für das Kleinprojekt wurde durch Andrea Rothenbucher überreicht, der Allianzvorsitzenden und Bürgermeisterin von Hettstadt. Sie wies auf die Bedeutung des Regionalbudgets für die engagierte und aktive ländliche Entwicklung hin und rief dazu auf, auch künftig Förderanträge einzureichen. Dieter Mahsberg bedankte sich bei der Allianz und bei der Gemeinde für ihre Unterstützung. Waldbrunns Bürgermeister Markus Haberstumpf lobte den Einsatz der BN-Ortsgruppe und ihren Beitrag für die Entwicklung eines lebendigen Waldbrunn.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Waldbrunn
Andrea Rothenbucher
Ausstellungen und Publikumsschauen
Hans Fiederling
Informationsveranstaltungen
Markus Haberstumpf
Naturschutz
Naturwissenschaftlicher Verein Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!