Würzburg

Angelika Mechtel - Würzburgs vergessene Schriftstellerin?

Sie wuchs in Würzburg auf und war später eine erfolgreiche Schriftstellerin: Angelika Mechtel. In der Stadt ihrer Jugend erinnert nichts an sie – bisher zumindest.
Angelika Mechtel während einer Signierstunde (um 1978). 
Foto: MP-Archiv | Angelika Mechtel während einer Signierstunde (um 1978). 

Würzburg, die Stadt von Leonhard Frank und Max Dauthendey, war nicht unbedingt mit vielen dichterischen Talenten gesegnet, die in der alten Bischofsstadt aufwuchsen oder schrieben. Umso verwunderlicher ist es, dass man ein sehr großes Talent, eine der interessantesten deutschen Autorinnen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vergessen hat. Sie wurde durch Würzburg nicht unwesentlich geprägt und wäre am 26. August 2018 75 Jahre geworden. Es handelt sich um Angelika Mechtel. Die Schriftstellerin publizierte Romane, Gedichtbände, Sammlungen von Erzählungen und Reportagen, dazu Kinderbücher. Schicksal des ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung