Aub

Anwohner: In der Hauptstraße Aubs wird zu schnell gefahren

Bürgermeister Roman Menth berichtete dem Auber Stadtrat von Anwohnerbriefen aus der Hauptstraße zur Verkehrssituation dort. Messungen und Zählungen hätten ergeben, dass von den 7200 Fahrzeuge, die in eine Richtung verkehrten, mehr als die Hälfte schneller als die erlaubten 30 Stundenkilometer gefahren ist. Bis zu siebzig Stundenkilometer seien während der Nachtstunden gemessen worden.

Aufgrund einer Verkehrsschau dort seien einige Schilder bereits versetzt oder ergänzt worden. Außerdem sei eine Feldmessung vorgesehen. Wunsch sei, eine einheitliche Geschwindigkeitsbeschränkung von dreißig Stundenkilometer in der gesamten Altstadt zu erreichen.

Das Ortsschild aus Richtung Baldersheim kommend wurde durch das Straßenbauamt zur Stadt hin versetzt und durch ein vorgelagertes Tempo-70-Schild ergänzt.

Nicht gut genug vorbereitet für Förderprogramm

Die Bewerbung der Stadt für ein Förderprogramm zum Sportstättenbau hatte keinen Erfolg. Aub hatte im Rahmen dieses Programmes auf Zuschüsse für den Bau einer Sporthalle gehofft. Laut Menth scheiterte die Bewerbung an der nicht ausreichenden Planung. Es habe sich gezeigt, dass es unbedingt erforderlich sei, fertige Konzepte bereitzuhalten, sollten wieder ähnliche Programme aufgelegt werden. Theo Theuerkaufer war er Ansicht, dass der Stadtrat den Standort einer solchen Halle festlegen sollte.

Bürgermeister Menth gab bekannt, dass die Bauarbeiten in der Kirchgasse in Baldersheim am 26. Oktober beginnen werden. Er lud außerdem dazu ein, sich am Samstag am Rundgang auf dem Kulturweg in Burgerroth und an den Bürgerversammlungen in der kommenden Woche zu beteiligen.

Manfred Igers wies darauf hin, dass es in Baldersheim in der Bachgasse sehr dunkel sei. Dort müsse eine zusätzliche Lampe aufgestellt werden. Nach Ansicht von Michael Neckermann lassen die Leuchtmittel in den Straßenlampen im Laufe der Zeit nach. Man sollte darüber nachdenken, moderne LED-Leuchtmittel einzusetzen. Der Bürgermeister wies daraufhin, dass im kommenden Jahr eine größere Aktion vorgesehen sei.

Theo Theuerkaufer kritisierte den Zustand des Lamm-Gottes-Bildstockes, der zusehends schlechter werde.

Sanierung der Stadtmauer erfolgt schneller als geplant

Dietmar Schmidt vom Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft gab aus der Bauverwaltung bekannt, dass ein Antrag auf Nutzungsänderung für ein Gebäude am Katzengraben vorliegt, in dem eine Zahnarztpraxis eingerichtet werden soll. Im Steinbruch wurde ein Antrag auf Errichtung einer Lagerfläche für Baustoffe gestellt. In der Etzelstraße wurde mit dem Teilabriss und der Sanierung zweier Häuser der Stadt begonnen. Um den WLAN-Hotspot am Rathaus errichten zu können, muss erst noch eine Antenne installiert werden.

Mit der Sanierung der Stadtmauer wurde im Bereich des Spitals begonnen. Schmidt berichtete, dass ein Teil des zweiten Bauabschnittes, der erst für das Folgejahr vorgesehen war, schon heuer ausgeführt wird, um das bereits stehende Baugerüst verwenden zu können.

Weiter listete Schmidt Auftragsvergaben durch die Verwaltung für die Gemeindestraße von Burgerroth nach Bieberehren, die Sanierung des St.-Georgs-Treffs in Baldersheim, den Umbau des dortigen Feuerwehrhauses, die Planung des Dachausbaus des Wasserwachtshauses zum Jugendtreff und die Planung der Sanierung des Anbaus am Auber Kindergarten auf.

Aus Beschlüssen nicht öffentlicher Sitzungen gab Schmidt bekannt, dass die Elektroarbeiten an den beiden Gebäuden in der Etzelstraße für rund 58 000 Euro vergeben wurden.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Aub
Alfred Gehring
Bau
Baubehörden
Baustoffe
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Gebäude
Sanierung und Renovierung
Sportstättenbau
Stadträte und Gemeinderäte
Straßenbauämter
Städte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)