Würzburg

Auf Augenhöhe für die Jugendlichen dasein

Sofern die 7-Tages-Inzidenz unter 100 liegt, werden ab 15. März auch die Würzburger Jugendzentren und Familienstützpunkte wieder öffnen können. Im Bild Lilli Funk und Alexander Bergmann vom Jugendzentrum b-hof.
Foto: b-hof | Sofern die 7-Tages-Inzidenz unter 100 liegt, werden ab 15. März auch die Würzburger Jugendzentren und Familienstützpunkte wieder öffnen können. Im Bild Lilli Funk und Alexander Bergmann vom Jugendzentrum b-hof.

Ab 15. März dürfen Angebote der Aus-, Fort- und Weiterbildung wieder in Präsenzform stattfinden, sofern die 7-Tages-Inzidenz unter 100 liegt. Das Gleiche gilt für die außerschulische Bildung. Damit werden auch die Würzburger Jugendzentren und Familienstützpunkte wieder öffnen können, bei Einhalten des 1,5 Meter-Abstands, unter Maskenpflicht, mit Hygieneplan und für feste Gruppen. „Wir sind sehr froh, schrittweise wieder unsere Präsenzangebote aufnehmen zu dürfen“, bemerkt Monika Kraft, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung