Höchberg

MP+Ausgewandert: Wie eine Höchberger Familie nach Ecuador zog

Seit vergangenem August lebt das Ehepaar Bauer mit seinen vier Kindern in Lateinamerika. Wie sich die Familie in Ecuador eingelebt hat und, was sie dort macht. 
Wahrzeichen: Familie Bauer vor toller Kulisse in Quito, der Hauptstadt Ecuadors.
Foto: Archiv Bauer | Wahrzeichen: Familie Bauer vor toller Kulisse in Quito, der Hauptstadt Ecuadors.

Traumhafte Strände des Pazifik, hohe Gebirgsketten der Anden und eine oft unberührte Natur, die den Atem raubt - all das erwartete das Ehepaar Bauer, als es Mitte August 2020 mit vier Kindern in Ecuador ankam. Durch die herzliche Art der Lateinamerikaner sei das Einleben nicht allzu schwer gefallen, berichtet Christoph Bauer, der zuvor in Würzburg am Friedrich-König-Gymnasium als Chemie- und Biologielehrer arbeitete und mit seiner Familie in Höchberg lebte. In der Nähe von Quito, der Hauptstadt Ecuadors, arbeitet er nun in einem kleinen Ort namens Cumbayá an der Deutschen Schule, dem "Colegio Alemán".

Weiterlesen mit MP+