Würzburg

Beirat wählte Antonino Percaro zum Vorsitzenden

Wahlen beim Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt Würzburg (vorne von links): Daniela Salerno, Agata Stopinska, László Papp, Shekho Said, Miralem Kurbegovic, Jules Masuku Ayikaba, Naoufel Hafsa; Mitte: Antonino Pecoraro, Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Jeong Soo Kim, Kpèdétin Axelle Degla, Timea Deme Deze; Hinten: Anna Bernar, Eva-Maria Barklind-Schwander (Geschäftsstelle), Anna Sizova, Serpil Güclü Adolph und Fernando Juarez Sanchez.
Foto: Stadt Würzburg, Pressestelle | Wahlen beim Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt Würzburg (vorne von links): Daniela Salerno, Agata Stopinska, László Papp, Shekho Said, Miralem Kurbegovic, Jules Masuku Ayikaba, Naoufel Hafsa; Mitte: Antonino Pecoraro, Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Jeong Soo Kim, Kpèdétin Axelle Degla, Timea Deme Deze; Hinten: Anna Bernar, Eva-Maria Barklind-Schwander (Geschäftsstelle), Anna Sizova, Serpil Güclü Adolph und Fernando Juarez Sanchez.

Die Konstituierende Sitzung des neuen Ausländer- und Integrationsbeirats fand unter den aktuell gültigen Corona-Schutzmaßnahmen im Ratssaal des Rathauses statt. Antonino Percaro wurde zum Vorsitzenden gewählt.Eröffnet wurde die Sitzung vom scheidenden Vorsitzenden, Jeong-Soo Kim. Er hob Paragraph 1 der Satzung des Ausländer- und Integrationsbeirats hervor, in dem unter anderem die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Migrantinnen und Migranten sowie der Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung als zentrale Aufgaben des Beirats benannt sind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!