Bergtheim

Bergtheim: Warum Elferräte im Minirock einkaufen

Über ein Erinnerungsfoto an die Einkaufstour in Boxershorts der Faschingsstrategen freuten sich auch die Mitarbeiterinnen des Bergtheimer Einkaufsmarktes.
Foto: Irene Konrad | Über ein Erinnerungsfoto an die Einkaufstour in Boxershorts der Faschingsstrategen freuten sich auch die Mitarbeiterinnen des Bergtheimer Einkaufsmarktes.

"Wengertsschneckli" nennt sich die Gardeabteilung des Bergtheimer Sportvereins, die in diesen Tagen wie alle Faschingsfreunde ihre traditionellen Veranstaltungen absagen musste. Um die fünfte Jahreszeit zumindest ein wenig zu würdigen und an sie zu erinnern, hatte sich eine Handvoll Elferräte einen Gag einfallen lassen.

Am Faschingssamstag gingen sie Corona-konform, mit Gesichtsmasken und in weiten Abständen beim örtlichen Lebensmittel-Markt einkaufen. Mit ihren Elferratsjacken waren sie passend zum Fasching gekleidet. Allerdings kamen sie nicht chic in schwarzen Hosen daher, sondern hatten bunte Boxershorts oder Miniröckchen an. Und das bei minus zehn Grad Celsius.

"Wir wollten ein wenig Spaß ins Dorf bringen."
Matthias Keller, Garde-Abteilungsleiter

"Wir wollten ein wenig Spaß ins Dorf bringen", gestand Garde-Abteilungsleiter Matthias Keller, der mit seinen nackten Beinen und einem Bollerwagen erschien. Manche Kunden des Markts schüttelten zwar ob der verrückten Aktion den Kopf, aber die meisten hatten ein Lächeln auf den Lippen und stimmten in die "Bergtheim-Helau"-Rufe gerne ein. 

Marktleiter Daniel Jahn hat die Aktion gefallen, obwohl er sich selbst als Faschingsmuffel bezeichnet. "Wenn der Fasching hier Tradition hat, will ich dem nicht im Weg stehen", meinte er und gestand: "Eine gute Stimmung im Markt, das ist immer prima".

Gelungene Abwechslung für Mitarbeiter und Kunden 

Auch die Angestellten genossen sichtlich die kurze Abwechslung und das närrische Miteinander. Sie bewarfen die Bergtheimer Elfer mit Luftschlangen und nahmen sich Zeit für ein Erinnerungsfoto im Hauptgang.

Solidarität mit den Bergtheimer Narren hatte das Markt-Team sowieso schon bewiesen. Vor kurzem durften die Wengertsschneckli vor der Tür eine "Partyrakete" aus Pappkarton und gereimte Grüße der Gardeabteilung aufstellen. Diese Utensilien sollen am Faschingsdienstag wieder abgebaut werden.

Mit einem Video haben sich die Bergtheimer Wengertsschneckli zudem an der Online-Aktion des Landkreises für die Session 2020/21 beteiligt. "A bissle was geht immer", heißt sie.

Dieses Motto hatten die faschingsverrückten Elferräte mit ihren Boxershorts beim Einkaufen auch im Sinn. Ihnen hat die Gaudi gefallen und etlichen Kunden offensichtlich auch. Zumal Faschingslieder aus dem Lautsprecher des Einkaufsmarkts ihre nette kleine Aktion unterstrichen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bergtheim
Irene Konrad
Boxershorts
Fasching
Faschingsdienstag
Hosen
Karneval
Kunden
Lächeln
Miniröcke
Mitarbeiter und Personal
SV Bergtheim
Solidarität
Spaß
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!