Bescheiden, freundlich und wie ein Fels in der Brandung

Drei, die sich verstehen: (von links) Walter Clement beim Neujahrsempfang mit Altbürgermeister Werner Hillecke und Pfarrer i. R. Georg Schmitt.
Foto: Conny Puls | Drei, die sich verstehen: (von links) Walter Clement beim Neujahrsempfang mit Altbürgermeister Werner Hillecke und Pfarrer i. R. Georg Schmitt.

Er steht nicht gern im Mittelpunkt. Lieber wirkt er im Hintergrund – da aber wie ein Fels in der Brandung. Walter Clement, Ehrenbürger von Höchberg, feiert an diesem Mittwoch 85. Geburtstag und wen wundert's: „Da bin ich nicht zu Hause. Ich fahre in den Urlaub, damit ich dem Rummel aus dem Weg gehe“, verrät er beim Neujahrsempfang der Gemeinde. Zurückhaltend, freundlich und ruhig – so kennen ihn die meisten in Höchberg. Sein Wirken aber hat dennoch tiefe Spuren hinterlassen – vor allem in der SPD und in der Turngemeinde.