Würzburg

Bioweine aus Franken mit Gold ausgezeichnet

Glückliche fränkische Biowinzer: Weingut Lange - Schloss Saaleck, Bio-Weingut Bausewein, Weingut Betz, Weingut Hech, Weingut Wallrapp und Weingut Stritzinger (von links oben)
Foto: Michael Bock, Silvaner Heimat | Glückliche fränkische Biowinzer: Weingut Lange - Schloss Saaleck, Bio-Weingut Bausewein, Weingut Betz, Weingut Hech, Weingut Wallrapp und Weingut Stritzinger (von links oben)

Einmal großes Gold sowie elf Gold- und 20 Silbermedaillen hat die Jury des Internationalen Bioweinpreises für Bioweine aus Franken vergeben. 97 Punkte und damit die höchste Punktzahl für einen Rotwein erhielt das Weingut Hench aus Bürgstadt für einen 2017er Spätburgunder Centgrafenberg Bürgstadt vom Buntsandstein und damit die Auszeichnung Großes Gold, heißt es in einer Pressemitteilung der Frankenwein-Frankenland GmbH. Für einen 2017er Spätburgunder R Centgrafenberg Bürgstadt und einen 2018er Frühburgunder Bürgstadt Centgrafenberg habe es jeweils Gold gegeben.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung