Würzburg

Bischof Jung: Übergang in eine neue Form des Kirche-Seins

Das Ende der Volkskirche müsse nicht das Ende von Kirche überhaupt bedeuten, betonte Bischof Dr. Franz Jung am Christkönigsonntag. Es markiere einen Übergang in eine neue Form des 'Kirche-Seins', die zu entwickeln den Menschen von heute aufgegeben sei.
Foto: Markus Hauck (POW) | Das Ende der Volkskirche müsse nicht das Ende von Kirche überhaupt bedeuten, betonte Bischof Dr. Franz Jung am Christkönigsonntag. Es markiere einen Übergang in eine neue Form des "Kirche-Seins", die zu entwickeln den Menschen von heute aufgegeben sei.

Mit einem Pontifikalgottesdienst im Würzburger Kiliansdom hat Bischof Dr. Franz Jung am Christkönigsonntag, 21. November, an die Neugründung der Diözese vor 200 Jahren erinnert. "Einander zu stärken, miteinander auf dem Weg zu bleiben, das sind auch heute die Herausforderungen im Bistum", sagte der Bischof laut einer entsprechenden Pressmitteilung der Diözese.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant