Sanderau

Blickfang: Was haben 30 Stühle auf Würzburgs Unterem Markt zu bedeuten?

Thomas Pupkulies hat diesen Feuerstuhl gestaltet.
Foto: Thomas Obermeier | Thomas Pupkulies hat diesen Feuerstuhl gestaltet.

Spazierende erwartete am Donnerstag, 5. Mai, auf dem Unteren Markt Würzburgs von 11 bis 14 Uhr ein ungewohntes Szenario: Wo sonst Marktstände aufgebaut sind, stehen diesmal 30 Stühle. Beim genaueren Hinschauen fällt auf, dass drei von ihnen herausstechen. Dabei handelt es sich nicht um einen Zufall, sondern um eine Aktion mit einem gesellschaftsbewegenden Hintergrund."Heute ist der 5. Mai, das ist der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung", sagt die Organisatorin Ronja Hemm über den Grund der Veranstaltung. Sie ist mit für die Öffentlichkeitsarbeit im St.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!