Bundesverdienstkreuze für Schwester M. Reginarda Holzer und Hans-Leofrid Schürer

Der Bundespräsident hat auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten Bürgerinnen und Bürger für ihre Verdienste um das Gemeinwohl mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Staatssekretär Bernd Weiß (links) und Regierungspräsident Paul Beinhofer (rechts) überreichten Ehrungen an die Oberzeller Schwester M. Reginarda Holzer und an Hans-Leofrid Schürer aus Würzburg.S Hardenacke
Foto: FOTO | Staatssekretär Bernd Weiß (links) und Regierungspräsident Paul Beinhofer (rechts) überreichten Ehrungen an die Oberzeller Schwester M. Reginarda Holzer und an Hans-Leofrid Schürer aus Würzburg.S Hardenacke

Staatssekretär Bernd Weiß und Regierungspräsident Paul Beinhofer überreichten die Ordensinsignien kürzlich im Sitzungssaal der Regierung von Unterfranken an die Oberzeller Schwester M. Reginarda Holzer und an Hans-Leofrid Schürer aus Würzburg. Schwester M. Reginarda Holzer OSF (67) war von 1983 bis 2001 Generaloberin der Kongregation der Dienerinnen der heiligen Kindheit Jesu. Dabei hat sie sich für diese apostolisch tätige Frauengemeinschaft und für Frauen in Not eingesetzt. In einer Zeit des Umbruchs hat sie das Erbe der Kongregation im Rückgriff auf die Biographie der Gründerin Antonia Werr ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!