Gramschatz

Corona-Absagen im nördlichen Landkreis Würzburg

In diesem Jahr gibt es keinen Applaus für die Schaupieler auf der Bühne in Erbshausen-Sulzwiesen und auch manch andere Veranstaltung fällt wegen der Corona-Pandemie aus.
Foto: Irene Konrad | In diesem Jahr gibt es keinen Applaus für die Schaupieler auf der Bühne in Erbshausen-Sulzwiesen und auch manch andere Veranstaltung fällt wegen der Corona-Pandemie aus.

Die Corona-Pandemie ist der Grund, warum verschiedene Veranstaltungen im nördlichen Landkreis abgesagt werden. Dafür bitten die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung um Verständnis. Sie hoffen, dass ihre traditionellen Termine im nächsten Jahr wieder stattfinden können.

Das Junge Theater Rieden sagt seine diesjährigen Vorstellungen ab, die für den 17., 18., 23. und 25. Oktober angesetzt waren. "Wir hatten das Stück schon ausgesucht und die Rollen verteilt", sagt Gisela Königer. Zehn Schauspieler hätten diesmal auf der Bühne im Riedener Sportheim gestanden. Die Auflagen des Ordnungsamts für das Hygienekonzept könne die Theatergruppe jedoch nicht erfüllen. Bei einer Jahresversammlung unter Corona-Bedingungen wurde die Absage beschlossen.

Auch die Theatersaison 2020 in Erbshausen-Sulzwiesen im November und Dezember ist komplett abgesagt worden. Die Entscheidung hat sich die Theatergruppe nicht leicht gemacht. In der über 100-jährigen Theater-Tradition im Ort fielen Vorstellungen nur im Krieg und nach dem Brand der Mehrzweckhalle aus. "Wir haben lange diskutiert und Pro und Kontra abgewogen", beschreibt Martina Windges-Strobel die Situation. Die Entscheidung sei aus Sorge um die Gesundheit der Akteure und Zuschauer gefallen.

Der Katholische Männerverein St. Hubertus in Fährbrück hat seine diesjährige Hubertusmesse abgesagt. Es hat sich zur Tradition entwickelt, dass die Hubertusmesse jährlich um den Gedenktag des Heiligen am 3. November aufgeführt wird. Dann spielen in der Wallfahrtskirche Fährbrück verschiedene Musikgruppen mit Parforce- und Waldhörnern. Die Hubertusmesse sollte heuer am 8. November aufgeführt werden.

Abgesagt wurde auch der "Sternenzauber" in Fährbrück am 22. November, der Adventsmarkt im Garten des Augustinerklosters oder des Hubertushofes, bei dem es immer auch ein Benefizkonzert in der Wallfahrtskirche gibt. Die Vereine Hausens beteiligen sich an dieser Veranstaltung. Das Sternenzauberteam bespricht zurzeit, ob wenigstens Adventskränze auf Vorbestellung gebunden und dekoriert werden, so dass sie eventuell privat abgeholt werden können.

Auch der Christbaummarkt in Gramschatz am 12. und 13. Dezember fällt dem Corona-Virus zum Opfer. Die Vereine und Gruppen des Dorfs stecken jährlich viel Herzblut in die Vorbereitungen. Der komplette Erlös wird stets gespendet, daher leiden auch die Hilfsorganisationen. Ursprünglich wollte das Veranstaltungsteam um Christkind und Engelschar zumindest den Verkauf von Christbäumen durchziehen. Bei der Vereinsringsitzung wurde nach eingehender Diskussion aber selbst dieses Angebot gestrichen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Gramschatz
Hausen
Adventskränze
Adventsmärkte
Benefizkonzerte
Christkind
Erbshausen-Sulzwiesen
Gramschatz
Mehrzweckhallen
Theatergruppen
Wallfahrtskirchen
Weihnachtsbäume
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!