Würzburg

MP+Corona-Faulheit: So kommen Sie nach zwei Jahren Pandemie wieder in Bewegung

Wir sitzen viel zu viel und seit Corona noch länger. Was dagegen tun? Eine Würzburger Sportexpertin über Gefahren im Homeoffice und einfache Motivations-Tricks.
Die Würzburger Sportwissenschaftlerin Dr. Birgit Sperlich rät dazu, den Alltag immer wieder mit kleinen Bewegungsübungen zu durchbrechen - zum Beispiel mit Treppensteigen.
Foto: Thomas Obermeier | Die Würzburger Sportwissenschaftlerin Dr. Birgit Sperlich rät dazu, den Alltag immer wieder mit kleinen Bewegungsübungen zu durchbrechen - zum Beispiel mit Treppensteigen.

Arbeiten zuhause, Fernsehen statt Fitnessstudio, stundenlange Online-Meetings: Corona hat viele Menschen inaktiv, vielleicht sogar ein bisschen faul werden lassen. Wir sitzen viel zu viel und im Vergleich zu vor der Pandemie noch länger – vor allem junge Erwachsene. Unser Körper aber ist für ewiges Sitzen nicht ausgelegt, warnt Dr. Birgit Sperlich. Die Würzburger Sportwissenschaftlerin hat an der Studie "Wie gesund lebt Deutschland?" der Deutschen Krankenversicherung (DKV) mitgearbeitet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!