Würzburg

Corona-Impfstoff: Wie fair läuft die Verteilung in Bayern ab?

Die Impfkampagne in Bayern ruckelt weiter. Kaum scheint genügend Impfstoff für die Über-80-Jährigen vorhanden zu sein, sorgt das Präparat von AstraZeneca für Diskussionen.
Bleibt angeblich mancherorts liegen: Impfstoff von AstraZeneca.
Foto: Russell Cheyne, dpa | Bleibt angeblich mancherorts liegen: Impfstoff von AstraZeneca.

Die Impfung der Senioren über 80 Jahren schreitet voran. Im Landkreis Haßberge, dem Spitzenreiter in Unterfranken, haben mittlerweile fast 60 Prozent der Hochbetagten zumindest ihre erste Vakzin-Dosis im Kampf gegen Corona erhalten. Bei den Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sind bayernweit bislang über 80 Prozent mindestens ein Mal geimpft, heißt es im Gesundheitsministerium.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat