Würzburg

Corona in Unterfranken: Welche Patienten sind auf der Intensivstation?

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt hoch. Was heißt das für die Kliniken in der Region? Wie die Lage auf den Intensivstationen aktuell ist und wer dort behandelt wird.
Da die Zahl der Corona-Neuinfektionen bundesweit hoch bleibt, ist für viele Kliniken keine Entspannung in Sicht.
Foto: Symbolbild: Sebastian Gollnow, dpa | Da die Zahl der Corona-Neuinfektionen bundesweit hoch bleibt, ist für viele Kliniken keine Entspannung in Sicht.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt deutschlandweit hoch – allen Lockdown-Maßnahmen zum Trotz. Auch in Unterfranken lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch mit 118,8 noch deutlich über dem angepeilten Zielwert von 50. Für viele Kliniken in der Region heißt das: Entspannung ist nicht in Sicht, im Gegenteil. "Die große Herausforderung bleibt die Versorgung der Intensivpatienten", sagt Dr. Matthias Held, Lungenspezialist und Ärztlicher Direktor am Klinikum Würzburg Mitte.

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat