Würzburg

Corona in Würzburg: Sinken bald die Infektionszahlen?

Die Inzidenzwerte in Stadt und Landkreis Würzburg gehen wieder zurück. Die Sicherheit, die die Statistik zu versprechen scheint, ist allerdings trügerisch.
Den unbekümmerten Umgang vieler jüngerer Menschen mit dem Coronavirus, wie im August auf den Würzburger Mainwiesen, macht das Gesundheitsamt mitverantwortlich für das derzeitige Infektionsgeschehen.
Foto: Silvia Gralla | Den unbekümmerten Umgang vieler jüngerer Menschen mit dem Coronavirus, wie im August auf den Würzburger Mainwiesen, macht das Gesundheitsamt mitverantwortlich für das derzeitige Infektionsgeschehen.

Auch im Landkreis Würzburg sind es aktuell die 18- bis 25-Jährigen, die sich am häufigsten mit dem Coronavirus infizieren. Noch immer liegt die Sieben-Tage-Inzidenz dort über der landesweiten Alarmierungsschwelle von 35 Ansteckungen pro 100 000 Einwohnern. Die zuständige Ressortchefin im Landratsamt, Eva-Maria Löffler, rechnet in den kommenden Tagen mit einer leichten Entspannung der Situation. Gleichzeitig trifft das Gesundheitsamt weiterhin Vorbereitungen für eine mögliche weitere Infektionswelle.Am Montag gab Löffler dem Hauptausschuss des Kreistags einen Sachstandsbericht.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat