Würzburg

MP+Corona-Regeln: So entwickeln sich die Inzidenzwerte in Unterfranken

Inzidenz 35, 50 oder 100: Wird ein Schwellenwert drei Tage in Folge über- oder unterschritten, werden Maßnahmen verschärft oder gelockert. Das ist die Lage in Unterfranken.
Die Nachfrage nach den Booster-Impfungen ist laut Gesundheitsministerium bisher wohl geringer als angenommen.
Foto: Malte Krudewig | Die Nachfrage nach den Booster-Impfungen ist laut Gesundheitsministerium bisher wohl geringer als angenommen.

Die Inzidenzwerte in den Städten und Landkreisen der Region sind vielerorts erneut gestiegen. Den unterfrankenweit niedrigsten Inzidenzwert hat (Stand Sonntag) der Landkreis Bad Kissingen mit 23,3. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz verzeichnet weiter die Stadt Schweinfurt mit 138,8. Hinweis: Dieser Artikel wird täglich aktualisiert3G-Regel: Neue Einschränkungen für Ungeimpfte in BayernSeit Montag, 23. August, gelten in Bayern neue Corona-Regeln.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!