Würzburg

MP+Corona-Regeln: So entwickeln sich die Inzidenzwerte in Unterfranken

Inzidenz 50 oder 100: Wird ein Schwellenwert mehrere Tage in Folge über- oder unterschritten, werden Maßnahmen verschärft oder gelockert. Das ist die Lage in Unterfranken.
Fast jeder zweite Bundesbürger hat inzwischen mindestens eine Corona-Impfung bekommen, so das Bundesgesundheitsministerium am Donnerstag. 
Foto: Silvia Gralla | Fast jeder zweite Bundesbürger hat inzwischen mindestens eine Corona-Impfung bekommen, so das Bundesgesundheitsministerium am Donnerstag. 

In der Region bleibt die Lage in den Städten und Landkreisen stabil, die Werte steigen wieder, aber nur marginal. Den unterfrankenweit niedrigsten Inzidenzwert hat (Stand Freitag) der Landkreis Bad Kissingen mit 1,0. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz weist weiterhin die Stadt Schweinfurt mit 52,4 auf.Hinweis: Dieser Artikel wird täglich aktualisiertIn weiten Teilen Unterfrankens sinken die Inzidenzwerte – wie in ganz Bayern. Seit Montag, 7. Juni, gelten deshalb Lockerungen im gesamten Freistaat. Neue Corona-RegelnAb einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 greift  bis zum 30.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat