Würzburg

Corona: Warum Eliane Moden zum Monatsende schließen muss

Wenn die Lager gefüllt sind und die Kundschaft wegen Corona nicht kommt, ist das nicht gut. Wie die Pandemie einem alteingesessenen Würzburger Modegeschäft den Garaus macht.
Die Mode-Boutique Eliane in der Blasiusgasse. Die Inhaber Eliane und Christian Broermann haben Insolvenzantrag gestellt.
Foto: Uwe Spoering | Die Mode-Boutique Eliane in der Blasiusgasse. Die Inhaber Eliane und Christian Broermann haben Insolvenzantrag gestellt.

Die Corona-Pandemie zeigt auch im Würzburger Einzelhandel ihre schädlichen Auswirkungen. Nun steht der Fashion-Store „Eliane Moden“ in der Blasiusgasse vor dem Aus. Die Inhaber Eliane und Christian Broermann haben Insolvenzantrag gestellt.

Damit verliert Würzburgs Innenstadt ein Fachgeschäft mit gutem Namen und Modemarken im Premium-Segment, das modisch interessierte Frauen aus dem weiten Umland und selbst München, Nürnberg und Frankfurt anlockte. Mit der Schließung verlieren fünf Mitarbeiterinnen, die bis zu 30 Jahre dort tätig waren, ihren Arbeitsplatz, darunter auch eine Schneiderin im hauseigenen Änderungsatelier.

„Eliane war über Jahre hinweg außerordentlich erfolgreich“
Markus Schädler - Insolvenzverwalter

Der März und der April wären eigentlich die umsatzstärksten Monate für die Frühjahrs- und Sommerkollektion gewesen, doch habe der Lockdown wegen der starken Corona-Verbreitung zu einem Umsatzeinbruch von fast 90 Prozent geführt, und das bei bereits komplett ausgelieferter Ware, sagt Eliane Broermann. Leider habe der Vermieter, eine Verwaltungsgesellschaft für kirchliche Immobilien, keine Notwendigkeit für eine Minderung oder die Aussetzung der Miete gesehen, bedauert sie.

Eliane Broermann muss ihr Modegeschäft schließen.
Foto: Conny Fichtinger | Eliane Broermann muss ihr Modegeschäft schließen.

Auch die Minderung der Mehrwertsteuer durch die Bundesregierung hat sich für die Mode-Unternehmerin nicht spürbar im Konsumverhalten ihrer Kundinnen bemerkbar gemacht. Zwar habe sie eine finanzielle Soforthilfe erhalten, doch da diese an die Zahl der Mitarbeiter und nicht an die Umsatzgröße gekoppelt sei, habe dies nur zu einer geringen Entlastung geführt.

„Eliane war über Jahre hinweg außerordentlich erfolgreich“, sagt Insolvenzverwalter Markus Schädler. Es sei daher besonders bitter, dass Corona dieser renommierten Boutique den Boden unter den Füßen weggezogen habe.

Mit der Schließung endet die über 50-jährige Geschichte eines Würzburger Modeunternehmens

Mit der Schließung endet die über 50-jährige Geschichte eines stets inhabergeführten Würzburger Modeunternehmens. 1968 hatte Lulu Broermann, die Mutter der heutigen Inhaberin, ihren ersten Laden „Nancy Moden“ eröffnet, 1974 folgte mit „Witzke Moden“ das zweite Geschäft. 1980 folgte die Umbenennung in Eliane Moden, 1999 der Umzug in die Blasiusgasse. 2008 haben die heutigen Inhaber das Geschäft übernommen.

Ihrer Leidenschaft für Mode bleibt Eliane Broermann auch nach der Schließung ihres Geschäfts treu. Ihre Kundinnen dürfen weiter auf  ihre Beratung setzen wie etwa beim Shopping, bei Schrank-Neuorganisation, Outfit-Beratung oder Shopping-Trips in andere Städte. Bis zum  Monatsende dauert auch noch der Ausverkauf.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Fachgeschäfte
Insolvenzverwalter
Mieten
Mitarbeiter und Personal
Mitarbeiterzahl
Mode
Modegeschäfte
Modemarken
Modeunternehmen
Vermieter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (14)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!