Würzburg

Corona: Würzburg erlässt strenge Regeln für Veranstaltungen

Mit strikten Regelungen wollen Stadt und Landkreis die Verbreitung des Coronavirus' eindämmen - das öffentliche Leben soll weitergehen. Was Veranstalter beachten müssen.
Stadt und Landkreis haben eine sogenannte 'Allgemeinverfügung zur Einschränkung öffentlicher Veranstaltungen' erlassen. Diese wird auch vom Kommunalen Ordnungsdienst überwacht werden.
Foto: Thomas Obermeier | Stadt und Landkreis haben eine sogenannte "Allgemeinverfügung zur Einschränkung öffentlicher Veranstaltungen" erlassen. Diese wird auch vom Kommunalen Ordnungsdienst überwacht werden.

Um 17.25 Uhr war es am Mittwoch soweit: Stadt und Landkreis Würzburg veröffentlichten eine sogenannte Allgemeinverfügung, die vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April gilt. Diese regelt öffentliche und private Veranstaltungen. Das Ziel dabei? "Die Ausbreitung des Virus' einzudämmen und dennoch das öffentliche Leben aufrechtzuerhalten", betonten sowohl Oberbürgermeister Christian Schuchardt als auch Kommunalreferent Wolfgang Kleiner in einer Pressekonferenz am Abend mehrfach.Coronavirus: Die aktuelle Lage in UnterfrankenBei der Verfügung hatten sich Stadt und Landkreis zusammengetan, um identische ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung