Würzburg

Acht Standorte: Würzburg weitet Schnelltest-Möglichkeiten massiv aus

In der Disco, im Bus, beim Discounter oder in der Apotheke: Wie Würzburg neue Wege beim Bürgertest gegen das Coronavirus gehen will und wie der Zeitplan dafür aussieht.
Pandemie-Prävention an Party-Location: Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Airport-Inhaber Frank Knüpfing, Teresita Gonzalez Garcia und Katharina Vogt vom medizinischen Personal, Contime-Geschäftsführer Marco Kurre und Landrat Thomas Eberth (von links) an der Höhenkontrolle des Drive-Through-Betriebs. 
Foto: Georg Wagenbrenner | Pandemie-Prävention an Party-Location: Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Airport-Inhaber Frank Knüpfing, Teresita Gonzalez Garcia und Katharina Vogt vom medizinischen Personal, Contime-Geschäftsführer Marco Kurre und Landrat Thomas Eberth (von links) an der Höhenkontrolle des Drive-Through-Betriebs. 

Von den rund 300 000 Menschen aus Stadt und Landkreis müssen künftig 2,5 Prozent täglich auf eine Covid-19-Infektion getestet werden, will man im Kampf gegen die Pandemie das von der Politik vorgegebene mittelfristige Test-Ziel erreichen. So sollen bei bestätigten positiven Fällen frühzeitig sinnvolle Quarantänemaßnahmen eingeleitet werden können. In Stadt und Landkreis Würzburg wären dies laut einer Pressemitteilung aus dem Rathaus rund 7500 Personen pro Tag.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat