Würzburg

MP+Corona-Zahlen in Unterfranken steigen: Würzburger Virologe rät aktuell zu Gelassenheit

Binnen einer Woche ist die Inzidenz in Unterfranken deutlich gestiegen. Dennoch bleibt der Würzburger Virologe Lars Dölken gelassen. Wie die Corona-Lage ist.
Es ist heiß, es ist die Zeit für Feste und Freibad: Corona spielt dabei kaum noch eine Rolle, wie hier auf dem Weinfest vor wenigen Tagen in Eibelstadt bei Würzburg. Indes steigen die Inzidenzwerte in der Region.
Foto: Silvia Gralla | Es ist heiß, es ist die Zeit für Feste und Freibad: Corona spielt dabei kaum noch eine Rolle, wie hier auf dem Weinfest vor wenigen Tagen in Eibelstadt bei Würzburg. Indes steigen die Inzidenzwerte in der Region.

Sowohl bundesweit als auch in Unterfranken steigen die Corona-Ansteckungszahlen. Währenddessen wird das in Fachkreisen unterschiedlich bewertet.So warnte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) Mitte der Woche vor einer Sommerwelle. Die Pandemie mache heuer auch in der heißen Jahreszeit keine Pause.In der Tat erhöhte sich in Deutschland die Inzidenz innerhalb einer Woche um 73 Prozent auf 480,0 (Stand Donnerstag).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!