Kürnach

Ist CSU-Starkbieranstich Wahlwerbung? Medienwächter greifen ein

Gut 1000 Gäste kommen jedes Jahr zum CSU-Starkbieranstich nach Kürnach. Erstmals überträgt heuer coronabedingt das Lokalfernsehen. Ist das überhaupt zulässig?
Der Starkbieranstich der CSU Würzburg-Land ist der größte in Unterfranken. Normalerweise kommen gut 1000 Gäste nach Kürnach. Coronabedingt bleibt die Halle heuer leer. Dafür bekommt die CSU eine Stunde Sendezeit im Lokalfernsehen.
Foto: Thomas Obermeier | Der Starkbieranstich der CSU Würzburg-Land ist der größte in Unterfranken. Normalerweise kommen gut 1000 Gäste nach Kürnach. Coronabedingt bleibt die Halle heuer leer. Dafür bekommt die CSU eine Stunde Sendezeit im Lokalfernsehen.

Der politische Aschermittwoch gehört der bayerischen CSU in Passau. Am Freitag danach ist seit 28 Jahren in der Kürnacher Höllberghalle die Hölle los, wenn der CSU-Kreisverband Würzburg-Land "den größten Starkbieranstich Unterfrankens" mit meist prominenten Landespolitikern feiert, wie Kreisvorsitzender und Landrat Thomas Eberth schwärmt. Das Fest im "Tempel der schwarzen Fröhlichkeit", wie die Halle dann auch gerne genannt wird, zieht normalerweise gut 1000 Gäste an. Nur in diesem Jahr kommt coronabedingt kein Publikum, sondern die CSU-Anhänger feiern zuhause vor dem Fernseher mit.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat