Würzburg

Das Miteinander fördern, Angebote für alle schaffen: Ab sofort gibt es ein Quartiersmanagement in Versbach

Kerstin Hoebusch
Foto: Heppenstiel Anika | Kerstin Hoebusch

Der AWO-Stadtverband Würzburg freut sich, dass im Rahmen des Quartiersprojekts Versbach mit Unterstützung der Stadt Würzburg zum 1. Januar eine Stelle auf geringfügiger Basis geschaffen werden konnte. Kerstin Hoebusch übernimmt als Sozialpädagogin die Betreuungsfunktion, teilt der AWO Stadtverband in einem Schreiben mit, dem die folgenden Informationen entnommen sind.

Vorrangiges Ziel ist die Förderung des sozialen Miteinanders im Stadtteil Versbach und in diesem Zusammenhang bedarfsorientierte Angebote für alle Generationen zu installieren. Auch die Bibliotheksentwicklung und der damit verbundene Ausbau des Dritten Ortes im Bürgerhaus stellen wichtige Bausteine dar und werden durch Kerstin Hoebusch begleitet. Damit die Umsetzung gelingt, ist eine gute Vernetzung mit den Anwohnerinnen und Anwohnern, Institutionen und Vereinen wünschenswert und notwendig.

Alle aus Versbach sollen sich angesprochen fühlen und ihre eigenen Ideen und Anregungen einbringen oder sich ehrenamtlich für ihren Stadtteil engagieren. Kerstin Hoebusch steht montags, 16 bis 17.30 Uhr (Voranmeldung gebeten) und nach Vereinbarung im AWO-Treff, Erwin-Wolf-Platz 1, Tel.: (0173) 9701059 oder per E-Mail: Quartiersmanagement-Versbach@awo-unterfranken.de zur Verfügung.

Wer sich bereits am ersten Projekt "Hofflohmarkt in Versbach" am 27. Mai beteiligen möchte, kann sich unter www.hofflohmaerkte.de, dem Initiator für Hofflohmärkte in Deutschland, informieren. Dort kann man sich unter Angabe der eigenen Adresse auf die Wunschliste für den Stadtteil Versbach anmelden.

Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Ortsteil
Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen
Stadt Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel