Röttingen

Der Erste Weltkrieg und Röttingen

Buchautor, Historiker und Archivar Georg Menig mit seiner Veröffentlichung zum Ersten Weltkrieg.
Foto: Evelyn Fischer | Buchautor, Historiker und Archivar Georg Menig mit seiner Veröffentlichung zum Ersten Weltkrieg.

Der Erste Weltkrieg gilt als die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Über neun Millionen Soldaten ließen ihr Leben –  eine unbekannte Anzahl an Zivilisten starb unmittelbar an den Kriegsfolgen. Auch aus den Dörfern und Städten des Taubertals blieben Hunderte von Soldaten auf den Schlachtfeldern, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Röttingen. Der Historiker und Leiter des Archivverbundes Ochsenfurt-Röttingen-Gaukönigshofen, Georg Menig, hat nun im Auftrag der Stadt Röttingen ihre Geschichte im Ersten Weltkrieg untersucht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!