Hohenwürzburg

Der Kunstleere Raum geht an die Börse

Reinhard Dachlauers Bronze-Abbilder von Bulle und Bär, die seit 1988 vor den Türen der Frankfurter Börse wachen, blicken in den Kunstleeren Raum.
Foto: Wilfried Weis | Reinhard Dachlauers Bronze-Abbilder von Bulle und Bär, die seit 1988 vor den Türen der Frankfurter Börse wachen, blicken in den Kunstleeren Raum.

Reinhard Dachlauers Bronze-Abbilder von Bulle und Bär wachen seit 1988 vor den Türen der Frankfurter Börse. Es gibt wahrscheinlich wenige Kunstwerke, die so häufig in den Fernsehnachrichten zu sehen sind. Aber während die beiden Skulpturen weltweit berühmt wurden, kennen den Namen ihres Schöpfers nur wenige. Noch weniger wissen, dass Dachlauer von 1948 bis zu seinem Tod in Würzburg lebte. Unlängst jährte sich sein Geburtstag zum 100. Mal.Um den Künstler zu ehren, reiste die Würzburger Künstlergruppe „Achtung!

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!