Würzburg

Der Mensch hinter den Schulden

Stephan Hohnerlein berät seine Klienten derzeit vor allem telefonisch oder in Videokonferenzen.
Foto: Christophorus-Gesellschaft | Stephan Hohnerlein berät seine Klienten derzeit vor allem telefonisch oder in Videokonferenzen.

Ob es noch irgendwo unnötige Kosten gab? Ein überflüssiges Abo? Eine Versicherung, die es nicht wirklich braucht? Maria S. hatte alles durchgeforstet. Da war nichts mehr einzusparen. Dennoch reichte das Geld nicht. Denn durch die Pandemie verlor die 35-Jährige ihren Nebenjob in einem Café. "Solche Fälle haben wir immer häufiger", sagt Stephan Hohnerlein von der Schuldner- und Insolvenzberatung der Christophorus-Gesellschaft anlässlich der bundesweiten "Aktionswoche Schuldnerberatung" vom 7. bis 11. Juni. Darüber informiert die Christophorus-Gesellschaft in einer Pressemitteilung.Maria S.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung