Veitshöchheim

Die Bundeswehr gibt sich ein Gesicht

Eigentlich sollen sie erst am „Tag der Bundeswehr“ am Samstag ins Auge des Betrachters fallen, doch auf ihrem Weg von Zell nach Veitshöchheim, vom Entladebahnhof in die Balthasar-Neumann-Kaserne, sorgte ein Konvoi von Panzern bereits für jede Menge Hingucker.
Foto: Dieter Gürz | Eigentlich sollen sie erst am „Tag der Bundeswehr“ am Samstag ins Auge des Betrachters fallen, doch auf ihrem Weg von Zell nach Veitshöchheim, vom Entladebahnhof in die Balthasar-Neumann-Kaserne, sorgte ein Konvoi von Panzern bereits für jede Menge Hingucker.

Montag, 14 Uhr: Ein ungewöhnlicher Anblick bietet sich den Passanten am Geisberg. Statt dahin rasender Autos verschiedenster Farben und Marken bewegen sich im Tempo von gerade einmal 30 Stundenkilometern Panzer in Tarnfarben. Im Konvoi ging es vom Verladebahnhof an der Rothofbrücke nach Zell über die B 27 kommend zur Balthasar-Neumann-Kaserne in Veitshöchheim. Von den Feldjägern wurden dazu für kurze Zeit die Kreisstraße-Zufahrten aus dem Altort, der Setz, dem Schenkenfeld und aus Richtung Kreisverkehr am Gewerbegebiet gesperrt. Dem voraus gegangen war bereits am Morgen am Rangierbahnhof an der Zeller ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung