Würzburg

Die Festung aus dem 3D-Drucker

3D-Drucke wie dieses Abbild der Würzburger Festung ermöglichen die dreidimensionale Darstellung von Kartenmaterial.
Foto: Rainer Schäffner, FHWS | 3D-Drucke wie dieses Abbild der Würzburger Festung ermöglichen die dreidimensionale Darstellung von Kartenmaterial.

Geodaten buchstäblich zum Greifen nahe zu gestalten, ist das Ziel neuer Projekte im Studiengang Geovisualisierung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS). Statt Geländemodelle und Architekturdarstellungen ausschließlich am PC zu modellieren, werden die Modelle zusätzlich mit 3D-Druck in eine reale dreidimensionale Form gebracht und mit Hilfe passgenauer AR-Technologie (Augmented Reality, auf Deutsch: erweiterte Realität) angereichert und sichtbar gemacht Dies berichtet die FHWS in einer Pressemitteilung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!