Würzburg

Die freie Kulturszene in Würzburg wird auch 2021 unterstützt

Die Verwaltung hat in den Haushaltsentwurf 200 000 Euro zusätzlich eingestellt. Wie Kulturreferent Achim Könneke die Hilfen einsetzen will.
Die Würzburger Stadtverwaltung hat 200 000 Euro zusätzlich in den Haushaltsentwurf 2021 gestellt, um die freie Kulturszene wie beispielsweise das Chambinzky (im Bild) in der Stadt auch im kommenden Jahr zu unterstützen. 
Foto: Daniel Peter | Die Würzburger Stadtverwaltung hat 200 000 Euro zusätzlich in den Haushaltsentwurf 2021 gestellt, um die freie Kulturszene wie beispielsweise das Chambinzky (im Bild) in der Stadt auch im kommenden Jahr zu unterstützen. 

Wenn der Stadtrat an diesem Donnerstag in die Haushaltsberatungen für das kommende Jahr startet, wird der Erhalt der freien Kulturszene in der Stadt während der Corona-Pandemie erneut eine wichtige Rolle spielen. Zur Unterstützung und Projektförderung hat die Verwaltung für 2021 zusätzliche Mittel in Höhe von 200 000 Euro im Etat des Kulturreferats bereit gestellt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung