Hausen

Dienstjubiläum und Verabschiedung in der Gemeinde Hausen

Bürgermeister Bernd Schraud (rechts) ehrte Anneliese Blesch (links) und verabschiedete Inge Schraut (Mitte).
Foto: Irene Konrad | Bürgermeister Bernd Schraud (rechts) ehrte Anneliese Blesch (links) und verabschiedete Inge Schraut (Mitte).

Als "besonderen Anlass" und "echtes persönliches Anliegen" bezeichnete Bürgermeister Bernd Schraud einen Termin im Beisein der Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Hausen. Coronabedingt fand das Treffen zur Würdigung zweier Frauen im Freien auf dem Platz vor der ehemaligen Hausener Schule statt.

Bürgermeister Schraud gratulierte Anneliese Blesch im Namen der Gemeinde zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Zudem verabschiedete er Inge Schraut nach deren 28-jährigem Dienst als Erzieherin in der Gemeinde Hausen in den Ruhestand.

Anneliese Blesch aus Rieden fing im April 1996 als Reinigungskraft in der damaligen Grundschule im Ort an. Im Mai 2012 wurde sie im heutigen Kindergarten in Rieden weiter als Reinigungskraft beschäftigt. In all den Jahren erwies sie sich als zuverlässige Mitarbeiterin. Ohne viel Aufhebens, selbständig und überaus ordentlich habe sie ihre Arbeit verrichtet.

Das einvernehmliche Miteinander mit Anneliese Blesch betrachtet Bürgermeister Schraud als "sehr wertvoll". Vor allem, weil die Riedenerin sowohl mit dem Kindergartenpersonal als auch mit ihrer Arbeitskollegin Susanne Sauer notwendige Absprachen unkompliziert regelt. Diesen "treuen Dienst" schätzt der Bürgermeister. Er freue sich deshalb "auf eine gute weitere Zusammenarbeit".

Inge Schraut aus dem Gemeindeteil Erbshausen fing im April 1991 als Erzieherin mit einer befristeten Stelle im Kindergarten an. Später half sie immer wieder in Krankheitsfällen oder als Vertreterin im Erziehungsurlaub in den gemeindlichen Kindergärten aus. Ihre erste Arbeitsstelle nach ihrer Ausbildung als Erzieherin war in Opferbaum gewesen.

Seit Februar 1994 ist Inge Schraut durchgehend in der Gemeinde Hausen beschäftigt, entweder in Rieden oder in Erbshausen. 2009 wurde sie Gruppenleiterin in der Kinderkrippe in Erbshausen. Ihre Kompetenz, ihr erzieherisches Geschick und ihr fachliches Können sind bei allen Eltern unbestritten, lobte der Bürgermeister.

Sehr geschätzt würden auch das freundliche Wesen und das fortwährende "freundliche Lächeln auf den Lippen". "Man merkt, dass du mit Leib und Seele eine Erzieherin warst und immer ein Herz für die Kinder hattest und hast", sagte Bürgermeister Schraud Danke im Namen der gesamten Gemeinde. Bei der Verabschiedung in den vorzeitigen Ruhestand wünschte er Glück und Segen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hausen
Irene Konrad
Bernd Schraud
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Erzieherinnen und Erzieher
Erziehungsurlaub
Kindergärten
Kommunalverwaltungen
Lächeln
Mitarbeiter und Personal
Ruhestand
Schulen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!